Loading...
Warum eine Doula?2019-10-04T19:27:26+00:00

Ein kurzes Wort an die Vertrauensperson

Hier möchte ich kurz den Papa ansprechen, der auch bei der Geburt dabei sein wird. Übrigens meine ich nicht unbedingt den biologischen Vater, natürlich kannst du auch deine Freundin oder Partnerin, die eigene Mama, oder eine andere Person mitbringen, die dir besonders nahe steht.

Lieber werdender Papa oder vertraute Herzensperson,

wie schön, dass du die neue Mama begleiten wirst, dies ist sehr wichtig. Du wirst die Geburt eures Kindes erleben, ohne dass du dich alleine für deine Frau verantwortlich fühlen musst, so kannst du auch bei einem längeren Geburtsverlauf mal eine Pause machen, denn ich bin ja auch da. Auch für dich habe ich ein offenes Ohr und helfe dir dabei deine Partnerin zu unterstützen. Ich freue mich drauf, auch dich kennen zu lernen und mit dir zusammen die Geburt zu begleiten.

Zwei Störche im Nest, Klapperstörche

Etwas Statistik

In 23 internationalen Studien wurden positive Auswirkungen der Anwesenheit einer Doula bereits nachgewiesen

Diese sind unter anderem:

Vorteile, Zahlen und Fakten zur Doula Geburtsbegleitung. Cochrane Collaboration 2012

Die Untersuchungen ergaben überdies, dass:

  • sich Eltern sicherer und betreuter fühlen
  • wesentlich mehr Babys voll gestillt werden
  • Frauen deutlich seltener eine Wochenbettdepression entwickelten
  • die Neugeborenen deutlich seltener niedrigere APGAR-Werte hatten

Seit wann gibt es Doulas?

Wiederentdeckung der Doula Geburtsbegleitung

Was heute neu und ungewöhnlich klingt, war schon immer so: Eine geburtserfahrene Frau wurde gerufen, wenn die Geburt begann. Diese vertraute Frau, die der werdenden Mama und der Hebamme half, sorgte für Ruhe, bereitete alles vor und war meist selbst Mutter. Sie wid-mete sich ganz den Bedürfnissen der Gebärenden, während die Aufmerksamkeit der Hebam-me auf die eigentliche Geburt und das Baby konzentriert waren. Dies war lange völlig selbst-verständlich und hat sich erst geändert, als mehr Geburten in den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts in den Kliniken unter ärztlicher Aufsicht stattfanden.

Die Wiederbelebung der Doula-Begleitung kommt aus den USA, wo es weniger Hebammen in den Krankenhäusern gibt und ist dort – wie auch in anderen Ländern – schon länger üblich.

“Gute Anfänge machen einen positiven Unterschied in der Welt, deshalb lohnt es sich, die bestmögliche Versorgung für Mütter und Babys in diesem außerordentlich einflussreichen Teil des Lebens zu gewährleisten.“

Ina May Gaskin

“Bei der Geburt geht es nicht nur darum Babies auf die Welt zu bringen. Es geht auch darum Mütter in ihrer Stärke, Kompetenz und Fähigkeit zu unterstützen und auf sich selbst und ihre innere Stärke vertrauen.“ 

Barbara Katz Rothman, PhD

„Wer sagt, es gibt sieben Wunder auf dieser Welt, hat noch nie die Geburt eines Kindes erlebt.
Wer sagt, Reichtum ist alles, hat nie ein Kind lächeln gesehen.
Wer sagt, diese Welt sei nicht mehr zu retten, hat vergessen, daß Kinder Hoffnung bedeuten.“

Honoré de Balzac